Vans & Drones in Zurich: Mercedes-Benz Vans, Matternet und siroop starten Pilotprojekt zur On-Demand-Lieferung von e-Commerce-Produkten

|   Mercedes-Benz

 

  • Gemeinsames Pilotprojekt von Mercedes-Benz Vans, dem US-Drohnensystementwickler Matternet und dem Schweizer Online-Marktplatz siroop
  • Innovatives Lieferkonzept mit Vans als vernetzte und sichere Landeplattform für Drohnen wird in Zürich getestet
  • Ziele: Test von On-Demand-Lieferungen und deren Akzeptanz bei Händlern und Öffentlichkeit
  • Kombination aus Transportern und Drohnen sorgt für eine schnellere Verbindung von Kunden und Händlern, höhere Effizienz, gesteigertes Serviceniveau und eine Entlastung des Verkehrs

 

Stuttgart/Menlo Park/Zürich. Mercedes-Benz Vans, der US-amerikanische Drohnensystementwickler Matternet und der Schweizer Online-Marktplatz siroop haben in Zürich ein Pilotprojekt für effiziente On-Demand-Lieferungen von e-Commerce-Produkten per Transporter und Drohne gestartet. Das Pilotprojekt, das am 25. September mit ersten Tests begann, stellt einen Meilenstein für autonome Flugsysteme dar: Zum ersten Mal finden umfangreiche Drohneneinsätze autonom und ohne Sichtkontakt mit Transportern als Landeplattformen in einem urbanen Umfeld statt, um ein vollautomatisiertes e-Commerce-Drohnensystem zu testen. Die Entwicklung des Gesamtprojekts folgt dabei einem iterativen Ansatz mit schneller Erprobung und ständiger Optimierung.

Im Zuge des rund dreiwöchigen Pilotprojekts können Kunden beim Online-Marktplatz siroop ausgewählte Produkte bestellen. Diese sind maximal zwei Kilogramm schwer und für den Transport per Drohne geeignet. Zur Produktpalette gehören zum Beispiel Kaffee oder Elektronikartikel. Die Kunden erhalten diese noch am selben Tag. Der Händler bestückt die Drohnen direkt nach Eingang der Bestellung in den eigenen Räumlichkeiten. Sie fliegen daraufhin zu einem von zwei im Projekt genutzten Mercedes-Benz Vito mit integrierter Drohnen-Landeplattform. Die Vans halten an einem von insgesamt vier fest definierten sogenannten „Rendez-Vous-Punkten“ im Züricher Stadtgebiet. Dort übernimmt der Paketzusteller die Produkte und liefert sie an die Endkunden aus, während die Drohne zum Händler zurückkehrt. Über die gesamte Prozesskette hinweg wird die Zeit vom Eingang der Bestellung bis zur Endauslieferung beim Kunden gemessen und mit der für eine herkömmliche Lieferung notwendigen Dauer verglichen, um daraus Erkenntnisse über die Effizienz des Prozesses zu gewinnen.

Zurück